Leichter lernen
Tipps     Lexikon     Vorträge     Meine Person     Kontakt     Impressum     Datenschutzerklärung

Evolutionspädagogik®

 
Schueler ueberfordert schlaeft 

Was bedeutet Evolution für die Entwicklung des einzelnen Menschen und sein Gehirn?

 

Die Grundlage bildet die Vorstellung, dass das menschliche Gehirn und der Mensch in seiner Entwicklung im Zeitraffer die Evolution durchläuft.  Man geht von sieben naturgegebenen Evolutionsstufen aus. Zu jeder Entwicklungsstufe gehört eine Bandbreite an Verhaltensweisen mit jeweils zwei Polen(z.B. Offenheit und Abgrenzung, Abhängigkeit und Autonomie). Hier geht es nicht um Bewertung, es gibt kein gut oder schlecht.

Welche Bedeutung haben dabei die 7 Stufen der Gehirnentwicklung?

Auf jeder „Evo-Stufe“ stehen bestimmte Fähigkeiten im Mittelpunkt, die wir brauchen, um unser Leben erfolgreich zu meistern.

Dürfen Kinder diesen Entwicklungsweg ungestört durchlaufen, entfalten sie von selbst sieben Grundsicherheiten: Urvertrauen, Sicherheit auf der Erlebnis-, Körper und Gefühlsebene, in Gruppen, in der Sprache und in komplexen Formen des Zusammenlebens.

Zeigen sie in einem dieser Bereiche Auffälligkeiten, bestimmt dies ihre Wahrnehmung und ihr Verhalten. Begreift man aus welcher Evolutionsstufe das jeweilige Kind handelt, erhält man die Möglichkeit diese Botschaft zu entschlüsseln und die Defizite zu beseitigen.

Verzögerte Sprachentwicklung, mangelnde Körperkoordination, geringe Konzentrationsfähigkeit, Hyperaktivität entstehen, wenn bestimmte Vernetzungen im Gehirn blockiert sind.

Warum sind gezielte Bewegungsübungen sogar vor und während der Hausaufgaben so hilfreich? Welche Übungen sind das, die so stimulierend auf das Gehirn wirken? Wie lässt sich damit kindliches Verhalten besser verstehen und was steckt dahinter?

Aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirn- und Lernforschung zeigen, dass die mentale und die Bewegungsentwicklung von Kindern in einem engen Zusammenhang stehen. Viele Lernprobleme sind eigentlich Bewegungsprobleme. Bewegung ist das Tor zum Lernen und ist von zentraler Bedeutung.

 Durch spezifische spielerische Körper- bzw. Koordinationsübungen „(Evo-Übungen)“ lassen sie sich aktivieren. Damit können die vorhandenen individuellen Potenziale der Kinder besser genutzt werden.

Sie lernen anhand der Evolutionspädagogik andere Fähigkeiten kennen.

Was kann die Evolutionspädagogik durch die Evo-Übungen erzielen?

  • Lernfreude und Neugierde wieder herstellen
  • Konzentrationsfähigkeit schaffen
  • Selbstvertrauen stärken
  • die sozialen Kompetenzen aufbauen
  • die sprachliche Ausdrucksfähigkeit verbessern
  • Potenziale können nun genutzt werden
 


 

 

Wichtig für Sie: Lernberaterinnen und Praktische Pädagoginnen unterliegen der Schweigepflicht.


REDAXO